Geschichte der Spruchkarte:

Die Spruchkarte war 2008 geplant als Werbung für eine Diskussionsplattform; dazu wurde die Spruchkarte kommentarlos an Freunde und Bekannte gemailt und in den Blog freudig-adventist-sein.de eingestellt. Die Diskussionsplattform (Blog) ist nie richtig zum Leben erwacht, aber die Spruchkarte hat eine nicht geahnte Entwicklung genommen.

Seit Okt. 2009 gibt es nun wöchentlich die Spruchkarte per Mail und auch im Blog freudig-adventist-sein.de. 

Seit Nov. 2009 gibt es die Spruchkarte auch als Postkarte für alle, die nicht per E-Mail und Internet erreichbar sind. Um Jugendliche zu erreichen gibt es seit vielen Jahren die Spruchkarte auch in facebook.

Es gibt bewegende Geschichten, was die wöchentlich Spruchkarte an Trost und Hoffnung für Schwerkranke und alte Menschen bewirkt hat. Sicherlich wurde manchmal nicht verstanden, was im Text formuliert wurde, aber die Regelmäßigkeit, jemand denkt an mich, hat vielen Hoffnung gegeben.

Um nicht auf meine eigene Kirche, die Adventgemeinde, fixiert zu sein, sind weitere Blogs hinzugekommen authentisch-glauben-und-leben.de und good-motivation.de.

Im Laufe der Jahre ist mir die Betonung des gemeinsamen Glaubens mit den christlichen Kirchen immer wichtiger geworden. So hat es sich zu freudig Adventist SEIN weiterentwickelt, heute ganz bewusst zu leben in der Gewissheit, dass das Beste noch kommen wird.

Zu den Empfängern der Spruchkarte gehören heute viele Freunde, Bekannte, Verwandte, Nachbarn, Arbeitskollegen und Geschäftspartner.

Es ist für meine Frau und mich zu einer festen Aufgabe geworden, Sprüche mit eigenen Fotos zu verbinden, und wir spüren, wie wir durch diese Aufgabe auch selbst gesegnet werden. 

Einige Fakten zur wöchentlichen Spruchkarte:

  • per Post ca. 80
  • per E-Mail und facebook ca. 450
  • Zugriffe über die 3 Blogs zwischen 2000 – 3000

Die Spruchkarte ist und bleibt kostenlos und wird ausschließlich über Spenden finanziert.